Gratis Gras

Geschrieben von Richard am 27 Mai 2008 |

Hey, das ist doch mal eine lustige Geschichte:

Zollbeamter auf dem Tokioter Flughafen versteckt Cannabis zu Trainingszwecken in einem zufällig ausgewählten Koffer eines Reisenden, der Spürhund versagt und der Zollbeamte kann sich nicht mehr erinnern, in welchen Koffer er den Stoff getan hat. 142g übrigens. Da kommt man ein Stück weit…

Update:

Gar nicht mehr lustig: bleibt zu hoffen, dass der ahnungslose Passagier gefunden wurde, oder wenigstens nicht nach Singapur weitergereist ist…


Ms. Dewey

Geschrieben von Richard am 29 Nov 2006 |

Was für eine Frau.

Yentzieh rutschte ganz unruhig auf seinem Stuhl herum, als er mir versuchte zu erklären, was für eine tolle Seite er im Netz entdeckt hatte. Leider hatte er den Link nicht parat. Aber seine verbalen Beschreibungen enthielten Worte wie: klasse (einfallslos), total lecker (schon oft gehört), witzig (witzig? Moment, das ist neu), charmant und unwiderstehlich (hmm, das ist in der tat jenseits der Norm). Also keine von diesen zugegeben hochprofessionellen Foto-Seiten mit mehr oder weniger atemberaubenden Models.

Nein, Ms. Dewey ist Deine Assistentin, zumindest entführt die Seite für ein paar Minuten in die reiche Welt der Phantasie. Und dort ist Ms. Dewey meine Assistentin.

Ihr Erscheinen vermittelt Ungeduld, wenn die Schöne den Fortschrittsbalken zu beschleunigen versucht. Dann ist sie erstmal ziemlich beschäftigt (mit einem Motorrad, einem offenbar nicht funktionierenden Mitarbeiter, einem Schlachtplan, auch mal mit einem riesigen Rambo.Knife) widmed sich aber, sobald sie dich bemerkt, mit leidenschaftlicher Hingabe deinen Fragen.

Wer Ms. Dewey nur anschauen will, kann das auch tun. Der wird dann mit ihren entzückenden Versuchen konfrontiert, ihren gegenüber zum Eingeben von Suchbegriffen und/oder Fragen zu bewegen. Das ist wirklich nett anzusehen. Ihre Mimik und Gestik vermitteln das Gefühl ein Idiot zu sein, dem Sie versucht unauffällig klar zu machen, was nun zu tun ist.

Darüber hinaus kommentiert sie die Suchanfragen mit mehr oder weniger witzigen Aussagen, die sich allerdings bald wiederholen.

Hinter dem ganzen Zauber steckt die Suchmaschine live.com von Microsoft. In ein wirklich witziges Gewand gekleidet ist sie, allerdings langsam und auch nicht wirklich komfortabel zu handhaben. Die Suchergebnisse werden in einer kleinen Box angezeigt, die nur ein Viertel des Bildschirms ausmacht.

Wer also ein bissel Zerstreuung sucht, wird Ms. Dewey nett finden. Wer wirklich recherchieren will, dem geht der Zauber schnell auf den Nerv. Aber einmal täglich in die Welt der Phantasie entführt werden, muss erlaubt sein. Insofern: Ich würde mich über immer neue Filmschnipsel freuen, und sicher gibt es auch eine Zielgruppe für Mr. Dewey, oder?